Startseite
    Lieder
    Über mich
    Witziges^^
    Das wichtigste in meinem leben^^
    Familie
    Freunde
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 



  Freunde
    terror-engel
    nayna
    - mehr Freunde




  Links
   Kurze xD



http://myblog.de/hemmy

Gratis bloggen bei
myblog.de





manchmal

Alles hetzt an mir vorbei
Keiner sieht mich an, keiner lacht
Versteinerte Gesichter, toter matter Blick
Lebendige Leichen, keiner schaut zurück
Alle hasten und treiben und machen soviel
Doch auf diese Weise wird nichts vollbracht

Sie stoßen und sie treten aufeinander ein
Denn jeder will der erste sein
Sie rennen dem Leben hinterher
Doch das Leben entfernt sich immer mehr

Neongrelle Fratzen rasen
Rolltreppauf, -treppab
Im Aufzug Platzangst, Schweißgeruch
Die Luft wird dick und knapp

Die U-Bahnkorridore stinken nach Urin
Und ein Penner lallt flüssig über Lebenssinn
In deisem Klima fällt das Denken schwer!
Denn dieses Klima macht die Hirnzellen leer!

Die Management-Krawattenknaben
Die den Wettlauf organisier'n
Drücken gnadenlos auf ihre Stoppuhren drauf
Und lächeln, weil sie nie verlier'n

Die hab'n sich irgendwo eine Oase gebaut
die wissen, wanns gefährlich wird und wie man abhaut
Sowas halt ich nicht aus, sowas bringt mich um
Am besten nicht dran denken, am besten taub und stumm...

Manchmal ballt meine Hand sich zu einer Faust
Manchmal halt ich die Ohnmacht und Kälte nicht aus
Manchmal werd ich so höllisch agressiv
Manchmal bin ich so manisch depressiv
Doch das geht schon vorbei
Bisher - ging es immer vorbei
Geändert hat sich nichts!

16.4.11 17:16


Werbung


punkt

Ich starre auf mein Bild und lese in mir selbst,
aus dem Legendenbuch, aus meiner Welt.
Ich wusste nicht, wohin ich ging, nicht mal, wo ich war,
wie ein Schiff ohne Ruder, nichts war klar.

Sie nannten mich Idiot, weil ich die Schule hasste,
sie sperrten mich ein, weil ich ihnen nicht passte!
Ich lebte von Verbrechen,
ich hatte schlechte Gesellschaft und zu viele Schlägerei'n.

zu viele Schlägerei'n,
ich war nicht immer Sieger, aber viel zu oft dabei!
Ich weiss, wie es sich anfühlt, wenn Knochen splittern,
ich weiss, wie es sich anfühlt, wenn die Hände zittern!

Doch es ist nicht der Schmerz, der mir Sorgen macht,
es ist die Hölle, die Du Dir schaffst!
Denn jeder kann zaubern, seine Ziele erreichen,
du musst nur wollen, Du stellst die Weichen!

Ich will Dich nicht belehren, Du bist selber alt genug,
doch es ist traurig, aber wahr, das Problem bist Du!
Die Hölle ist in Dir und kein Ort, an den man geht,
unsere Hölle schaffen wir und nicht der, der vor uns steht!

16.4.11 17:27





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung